Beiträge mit dem Schlagwort Verkehrssicherungspflicht

Außerdem finden Sie in unserem Blog aktuelle Beiträge zu folgenden Themen:

Unternehmensnachrichten Kiribaum Edelholz aus Deutschland
Empfehlungen zu Anlageprodukten Neue Versicherungsprodukte
Nachhaltigkeit / Öko-Invest Urteile / Rechtshinweise
Terminsachen Videos

Allgemein, Urteile »

[4 Aug 2014 | Keine Kommentare | ]

Das Oberlandesgericht Koblenz hat mit Urteil vom 5. März 2014 (Az.: 5 U 1090/13) entschieden, dass ein Bauherr, der bei einer Rohbau-Besichtigung zu Schaden kommt, weil er in einen ungesicherten Treppenschacht stürzt, in der Regel weder das Bauunternehmen noch den Bauleiter für die Folgen des Sturzes zur Verantwortung ziehen kann, wenn die Arbeiten an dem Gebäude zum Unfallzeitpunkt ruhen. Weiterlesen

Urteile »

[13 Aug 2013 | Keine Kommentare | ]

Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat mit Urteil vom 16. Mai 2013 entschieden (Az.: I-6 U 178/12, dass bei Schneeglätte in der Regel keine Räum- und Streupflicht besteht, wie sie für Gehwege gilt, wenn ein Privatgrundstück mit Duldung des Eigentümers von Passanten aus Bequemlichkeit als Abkürzung genutzt wird. Weiterlesen

Urteile »

[8 Apr 2013 | Keine Kommentare | ]

Das Oberlandesgericht Hamm hat mit Urteil vom 1. Februar 2013 entschieden (Az.: I-7 U 22/12), dass ein Badegast, der beim Benutzen einer Wasserrutsche einen Unfall erleidet, den Schwimmbadbetreiber nur auf Zahlung von Schadenersatz und Schmerzensgeld in Anspruch nehmen kann, wenn er diesem eine Verkehrssicherungspflicht-Verletzung nachweisen kann. Weiterlesen

Urteile »

[16 Nov 2012 | Keine Kommentare | ]

Das Landgericht Magdeburg hat mit Urteil vom 26. April 2012 entschieden (Az.: 9 O 757/10), dass ein Grundstücksbesitzer, der seine Bäume nicht mindestens zweimal jährlich durch einen Fachmann auf ihre Standfestigkeit hin überprüfen lässt, zum Schadenersatz verpflichtet ist, wenn durch einen umstürzenden Baum eine Sache zerstört bzw. beschädigt wird oder ein Mensch zu Schaden kommt. Weiterlesen

Urteile »

[16 Jan 2012 | Keine Kommentare | ]

Das Landgericht Coburg hat mit Urteil vom 6. April 2011 entschieden (Az.: 21 O 609/10), dass der Grundstückseigentümer in der Regel nicht zur Zahlung von Schmerzensgeld und Schadenersatz verpflichtet ist, wenn ein Kind zu Schaden kommt, weil es einen Zaun zu Turnübungen nutzt. Weiterlesen