Beiträge mit dem Schlagwort Geldanlage

Außerdem finden Sie in unserem Blog aktuelle Beiträge zu folgenden Themen:

Unternehmensnachrichten Kiribaum Edelholz aus Deutschland
Empfehlungen zu Anlageprodukten Neue Versicherungsprodukte
Nachhaltigkeit / Öko-Invest Urteile / Rechtshinweise
Terminsachen Videos

Aktuelles, Medienberichte, Wochenrückblick »

[17 Nov 2017 | Keine Kommentare | ]
7x7finticker: der Wochenrückblick 13.-17.11.2017

Leitgedanke

„Wer im Internet nicht zu finden ist, erweckt den Verdacht, er habe gar nicht existiert.“

Ernst Probst, Publizist

 

Thema der Woche: Virtuelle Börsengänge mit virtuellem Geld

Es gibt ja schon vieles in der virtuellen Welt, aber virtuelle Börsengänge von Firmen, die sich ihre Ideen mit virtuellem Geld finanzieren lassen, das gibt es noch nicht lange. Initial Coin Offerings (ICOs) nennt die Fachwelt diesen neuen Boom, dem wir uns im Wochenrückblick ganz real zu nähern versuchen.

 

7x7finticker13. November: ICOs – ein riskantes Spiel für Anleger?

HAMBURG –Virtuelle Börsengänge – auch ICO genannt – sind derzeit der letzte Schrei. Anleger investieren massenhaft ihr Geld bei solchen Krypto-IPOs. Doch die Aufsichtsbehörden warnen.“ So leitet Nadine Oberhuber ihren Beitrag auf capital.de ein. Es handele sich schließlich um einen milliardenschweren Markt: Rund 3 Mrd. Dollar hätten Unternehmen in diesem Jahr bereits durch ICOs eingesammelt. Ein ICO sei besonders geeignet für Start-ups, die zwar an die Börse wollen, aber weder herkömmliche Aktien ausgeben noch ihre Anteile an einem der bekannten Tradingmarktplätze handeln lassen wollen. Stattdessen geben sie eine virtuelle Währung aus, sogenannte Tokens, die dann direkt von Anleger zu Anleger an Digitalbörsen gehandelt werden können. Der Clou sei: Eine richtige Börse brauchten die Anbieter in diesem Fall nicht; Zwischenhändler wie Banken, Broker und andere würden ausgeschaltet, die Finanztransaktionen liefen zwischen einem Netzwerk von Computern ab.

Regeln oder Beschränkungen für diese virtuellen Anteilsausgaben gebe es bisher noch nicht, wie Oberhuber feststellt, um zugleich auf den kritischen Punkt zu kommen: „Nur eines ist mit den Tokens nicht verbunden: Ein Mitspracherecht wie bei Aktien haben die Investoren damit nicht. Und auch sonst wissen sie eigentlich gar nicht so genau, was sie da kaufen. Genau das bemängeln jetzt diverse Aufsichtsbehörden, die daher die virtuellen ICOs verbieten oder zumindest einschränken wollen.“ Sowohl die chinesische Börsenaufsicht habe bereits Kryptobörsengänge untersagt, Singapur und die Schweiz wollten sie strenger regulieren und die deutsche Finanzaufsicht Bafin gab nun eine deutliche Warnung heraus: Initial Coin Offerings seien „höchst spekulative Investments“, die „für Anleger erhebliche Risiken“ bergen, bis zum Totalverlust ihrer Investition.

Quelle: capital.de / Autorin: Nadine Oberhuber

 

14. November: Ist ICO das neue IPO?

BERLIN – Auch Tilman Welther setzt sich im fondstelegramm mit den Krytobörsengängen auseinander. Er findet, das ICO erinnere nicht zufällig an das IPO, das Initial Public Offering, den Börsengang von Unternehmen. Als aktuelles Beispiel erwähnt Welther das vierwöchige ICO des Projekts Carblox.io. Dieses baut ein weltweites dezentrales Fahrzeugregister auf, das in der Cloud für jedes Fahrzeug ein digitales Pendant führt. Carblox dokumentiert dabei sowohl die technischen Daten wie auch Daten über die Nutzungsweise der Fahrzeuge: „Die spezifische Datenausbeute, so die Annahme des Geschäftsmodells, vervielfachen Zweitmarktwerte von Fahrzeugen und reduzieren Versicherungskosten, weil die Daten hochgradig individualisierte Verträge ermöglichen.“ Ein weiteres Beispiel in Deutschland ist die blockchain-basierte Shopping App Wysker. Die Bafin – so Welther – weise zwar zurecht auf Totalverlustrisiken hin und darauf, dass ICOs weder technisch noch rechtliche mit IPOs vergleichbar seien, aber „dennoch, da darf man sicher sein, liegt hier viel Zukunft.“

Quelle: fondstelegramm / Autor: Tilman Welther

 

15. November: Russischer Banker sieht großes Potential in ICOs

NIJMWEGEN (NL) – „Ein Vorsitzender der russischen Zentralbank erklärte heute, dass Initial-Coin-Offerings (kurz ICO) Startups bei der Finanzierung von Geschäftsideen helfen könnten“, berichtet Corinna Brandau auf coinwelt.de. Sie zitiert die staatliche Nachrichtenagentur TASS, der zufolge Sergei Shvetsov, der stellvertretende Vorsitzende der Bank Rossii, gesagt haben soll: „Unser Land hat ein großes Potential für Innovationen. Vom Standpunkt der Ideen her haben unsere Studenten und jungen Leute und Unternehmer einen Vorteil gegenüber anderen Ländern der Welt. Aufgrund der fehlenden Unterstützung von den klassischen Institutionen für Startups haben ICOs ein großes Potential zur Finanzierung dieser Ideen.“ Wenige Wochen zuvor habe Präsident Vladimir Putin neue Regelungen für Kryptowährungen und neue Regeln für ICOs gefordert. Ob Shvetsovs Aussagen in Zusammenhang mit Putins Forderungen stünden, sei zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

Quelle: coinwelt.de / Autorin: Corinna Brandau / Englische Originalversion der Meldung

 

16. November: Welt der Wunder TV startet ICO

WIEN (AU) – Mit einer eigenen Blockchain-Anwendung eröffnet der deutsche Free TV-Sender „Welt der Wunder“ ein weiteres Geschäftsfeld. Als Partner des ICO wurden Swisscom und SwissTXT, eine Tochter des Schweizer Fernsehens gewonnen. Darüber berichtet „der brutkasten“, Österreichs Startup- und Innovationsplattform. Das Format “Welt der Wunder” war 1996 auf Pro7 gestartet, wechselte dann zu RTL2 und schließlich zu N24. Bei dem Geschäftsmodell gehe es um den internationalen Handel mit Medienlizenzen. Dafür werde eine eigene Plattform gebaut und ein Token mit dem Namen MILC (für MIcro Licensing Coin) kreiert. Dieser werde ab 1. Dezember (Start des Pre-Sale) in einem ICO ausgegeben, der auch die Plattform finanzieren soll. Beim deutschen Spartensender sei man sehr zuversichtlich: die gesamte Industrie weise derzeit weltweit ein jährliches Volumen von mehr als 500 Milliarden Euro Umsatz auf – Tendenz stark steigend.

Quelle: derbrutkasten.com

 

17. November: „Crowdfunding auf Steroid“

HAMBURG – Für einen offenen Umgang mit dieser neuen Form der Unternehmensfinanzierung plädiert Dirk Elsner auf capital.de. Ein einheitliches Verständnis von ICOs gebe es noch nicht und könne es vielleicht auch nicht geben. Elsner selbst versteht unter einem ICO „einen auf kryptografischen Protokollen basierenden Erstverkauf von Ansprüchen auf Verfügungsrechte“. Lasse man den „den neuen Begriffszoo“ weg, dann „erwerben die Käufer bei einem ICO digitale Kupons statt Unternehmensanteile mit Ansprüchen auf Dividenden und Stimmrechten.“ Diese Kupons könnten mit ganz unterschiedlichen Rechten ausgestattet sein, wie Elsner an Beispielen erläutert.

Der Hype sei jetzt auch nach Deutschland geschwappt, wo mehrere Unternehmen ein ICO vorbereiteten oder darüber nachdächten, wie er am Rande der Fintech Week in Hamburg hörte. Dazu gehörten die Unternehmen Wysker, Cloudeo, Bitwala, Neufund, Crowdstart und Naga. Mit der Shopping-App von Wysker könnten Kunden laut dem Fachmagzin „t3n“ durch Produktbewertungen oder für die Angabe ihrer Shopping-Interessen Token erwerben, die anschließend für Verkäufe und Rabatte verwendet würden. Elsner findet, gegen ICOs sähen die „als bisher für modern gehaltenen digitale Finanzierungsverfahren wie Peer-to-Peer-Lending (über Internetplattformen vermittelte Kredite) oder Crowdinvesting antiquiert aus.“ Der Researchspezialist Peter Barkow habe ICOs in einem Gespräch als „Crowdfunding auf Steroid“ bezeichnet.

Quelle: capital.de / Autor: Dirk Elsner

FAZIT:

„Das Internet ist das erste von Menschenhand erschaffene Ding, das der Mensch nicht versteht. Es ist das größte Experiment in Anarchie, das es jemals gab.“ 

Eric Schmidt, CEO von Google 

Ein schönes Wochenende in der realen Welt wünscht Ihnen die 7x7finticker-Redaktion!

 

Aktuelles, Nachhaltigkeit/Öko-Invest, Veranstaltung/Messe »

[6 Nov 2017 | Keine Kommentare | ]
Konferenz „Nachhaltige Geldanlagen“ am 9.11.

Während sich ab heute in Bonn die Weltklimakonferenz mit dem Klimawandel beschäftigt und der Frage, wie dessen Folgen zu vermeiden sind, geht es am Donnerstag in Frankfurt darum, wie man wirksamen Klimaschutz finanzieren kann: bei der Fachkonferenz „Nachhaltige Geldanlagen 2017“. Auf dem jährlichen Branchenevent, veranstaltet von der Frankfurt School of Finance & Management, wird 7×7-Geschäftsführer AndreasMankel nicht nur einen Vortrag halten, sondern mit seinem Team auch den Besuchern am Informationsstand Rede und Antwort stehen.

Weiterlesen

Aktuelles, Kapitalanlagen, Nachhaltigkeit/Öko-Invest »

[20 Mrz 2017 | Keine Kommentare | ]
Mit grünen Werten in den Frühling

Vom Crowdinvestment bis zur Umweltanleihe: Mit einem neuen Produktblatt „Grüne Werte“ stellt die 7x7finanz GmbH alle aktuellen und geplanten nachhaltigen Kapitalanlagen der 7×7 Unternehmensgruppe vor.

Weiterlesen

Aktuelles, Kapitalanlagen »

[14 Feb 2017 | Keine Kommentare | ]
Geld anlegen – aber wie?

Aktien, Anleihen, Nachrangdarlehen und KG-Beteiligungen: Sie alle wetteifern mit Zinsen und Erträgen um die Gunst der Anleger. Diese sehen aber nicht nur die Vorteile, sondern fragen auch zu Recht nach den Risiken der Wertpapiere und Kapitalanlagen. 7×7 hat deshalb zu den vier Klassikern der Geldanlage Merkblätter herausgegeben, die über die Eigenarten, die Chancen und die Risiken der jeweiligen Anlageform informieren.

Weiterlesen

7x7 Sachwertfonds, Aktuelles, Empfehlung »

[1 Sep 2016 | Keine Kommentare | ]
Sachwerte vs. Negativzinsen

„Die Angst deutscher Privatanleger vor Negativzinsen für ihr Erspartes wächst. Beinahe zwei von drei Sparern rechnen damit, dass sie für private Geldanlagen künftig Gebühren zahlen müssen.“ So schreibt die Autorin Eva-Susanne Krah* in einem aktuellen Artikel zum Thema Negativzinsen.

Weiterlesen

Aktuelles, Energie in Bürgerhand, Fairzinsung, Nachhaltigkeit/Öko-Invest, Veranstaltung/Messe »

[30 Mai 2016 | Keine Kommentare | ]
Die Hessentagsfrage: Welcher Geldtyp sind Sie?

„Welcher Geldtyp sind Sie?“ um diese Frage drehte sich nicht nur das Glücksrad am Stand der 7x7finanz GmbH beim Hessentag in Herborn.

Weiterlesen

7x7 Kapitalanlagen, Aktuelles »

[9 Sep 2015 | Keine Kommentare | ]
Bürgerinformationsveranstaltung am 1.10.15 zum Solarpark Mittenaar-Bellersdorf

Herzliche Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung am 1. Oktober 2015 – 19:30 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Bicken, Leipziger Straße

Weiterlesen

7x7 Kapitalanlagen, Aktuelles »

[9 Sep 2015 | Keine Kommentare | ]
Bürgerinformationsveranstaltung am 24.9.15 zum Solarpark Lauterbach-Wallenrod

Herzliche Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung am 24. September 2015 – 19:30 Uhr, Erich-Archut-Haus, 36341 Lauterbach-Wallenrod

Weiterlesen

7x7 Kapitalanlagen, Aktuelles, Terminsachen »

[9 Sep 2015 | Keine Kommentare | ]
Bürgerinformationsveranstaltung am 17.9.15 zum Solarpark in Greifenstein-Allendorf

Herzliche Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung am 17. September 2015 – 19:30 Uhr, Ulmtalhalle, Haversbach 6 – 35753 Greifenstein

Weiterlesen

Aktuelles, Kiribaum, Unternehmen »

[24 Jun 2014 | Keine Kommentare | ]
Gemeinsam Werte schöpfen

Auch in diesem Jahr bot die 7x7finanz GmbH ihren Investoren und Interessierten wieder die Möglichkeit, sich über aktuelle Projekte und Finanzprodukte informieren zu lassen. Besonderes Highlight: 7×7 überreicht Lothar Kosse eine aus Kiriholz gefertigte E-Gitarre und würdigt ihn damit für sein nachhaltiges Wirken in der Musikszene. Weiterlesen

Aktuelles, Unternehmen »

[20 Nov 2013 | Keine Kommentare | ]
PRESSEMITTEILUNG: Bonner 7×7 mit erfolgreichem „Heimspiel“ in Köln

Die 7x7finanz GmbH stieß auf großes Interesse der Messebesucher bei „Grünes Geld Köln“ Weiterlesen

Aktuelles, Nachhaltigkeit/Öko-Invest, Nicht verpassen!, Unternehmen »

[29 Okt 2013 | Keine Kommentare | ]
PRESSEMITTEILUNG: „Ein Stück Heimat“ mit Nahversorgung und Sonne

Die Bonner 7x7finanz GmbH präsentiert sich auf der Messe „Grünes Geld Köln“ mit nachhaltigen Geldanlagemöglichkeiten Weiterlesen

Nicht verpassen!, Terminsachen »

[12 Apr 2013 | Keine Kommentare | ]
Messe Grünes Geld München

Am 13. April 2013 findet im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz die Messe Grünes Geld statt. Weiterlesen

7x7 Sachwertfonds, Aktuelles, Nachhaltigkeit/Öko-Invest »

[15 Mrz 2013 | Keine Kommentare | ]
ECOanlagecheck: 7×7 Sachwertefonds ist eine nachhaltige Geldanlage

Unser geschlossener Immobilienfonds 7×7 Sachwerte West I wurde vom ECOanlagecheck unter die Lupe genommen und als nachhaltige Geldanlage anerkannt. Weiterlesen