„Geld zu haben, bedeutet auch Verantwortung“ – Andreas Mankel im Gespräch mit ERF Fernsehen

24 März 2017 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Vom Pfarrerssohn zum Bankbetriebswirt zum Finanzberater zum Werte-Unternehmer: 7×7-Gründer Andreas Mankel beschreibt in einem aktuellen Video-Interview in der ERF-Sendung „Mensch, Gott!“ seinen bisherigen beruflichen und persönlichen Weg durch Krisen hindurch und stellt sich auch der Frage, welche Rolle Gott dabei spielt.

Über Gott und die Finanzwelt sprach ERF-Moderator Marcus Walter mit Andreas Mankel.
(Foto: © 2017 ERF Medien e.V./ Mensch Gott TV)

Der Beitrag unter der Überschrift „Banker in der Krise“ zeigt ein sehr persönliches Gespräch mit Andreas Mankel über die Beweggründe, die ihn zur Vision und zur Gründung der  7×7 Unternehmensgruppe vor elf Jahren geführt haben.

Die Krise als heilsamer Schock

Das Gespräch steigt ein mit der Finanzkrise, die im Herbst 2008 mit der Pleite der US Bank Lehman Brothers ihren Höhepunkt erreichte. „Das Schlimmste war, dass Vertrauen zerstört wurde“, so Mankel. Schließlich musste er feststellen, dass 40 bis 60 Prozent fehlten in den Depots der Kunden: „Das war ein Schock. Ich habe mich in den Tagen nach der Krise gefragt: Habe ich mit den völlig falschen Mitteln gearbeitet?“

„Was macht mein Geld?“

Gemeinsam mit den Kunden wollte er herausfinden, was dazu geführt hat und was man ändern kann. Es begann eine spannende Reise mit der Frage „Was macht mein Geld?“ Denn für Andreas Mankel „bedeutet Geld zu haben auch eine Verantwortung, nämlich dass wir damit etwas bewirken.“ Die Lösung war für ihn und seine Mitstreiter, „dass wir nach produktiven Sachwerten suchen, aus denen wir dann Kapitalanlagen machen.“ Und diese sind dann eben nicht Selbstzweck, sondern sollen „dauerhaft Menschen helfen, ihre finanziellen Lebensziele zu erreichen.

Gerüstet für den nächsten Crash

Auf die Frage, ob sich so etwas wie die Finanzkrise wiederholen könnte, antwortet Mankel: „Ich bin davon überzeugt, dass es den nächsten Crash geben wird. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir darauf vorbereitet sind, weil wir die Dinge haben, die jeder jeden Tag braucht, nämlich: Lebensmittel, erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe.“ Der größte Wert aber sei für ihn bei allem „das Vertrauen auf Gott“.

Das ganze Gespräch ist zu sehen und zu hören auf der ERF-Seite unter „Mensch, Gott!“

Artikelstichwörter:
Schwerpunktthemen: Aktuelles, Personen

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen registrieren Sie sich bei Gravatar.