Ist der Euro noch zu retten? Auswege aus der Krise

25 April 2012 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Der Vortrag von Prof. Dr. Max Otte in der Stadthalle Rheinbach am gestrigen Abend schien angesichts der gut 500-700 Besucher ein Magnet zu sein.

Als einer, der die Finanzkrise 2008/2009 bereits frühzeitig vorausgesehen hatte, eröffnete Herr Prof. Otte seinen Vortrag mit den Worten: „Der Euro ist sicher“ um im Laufe des Vortrages zu ergänzen: „Zumindest in den nächsten 2 Jahren“. Länger wollte er auf diese Aussage aber keine „Garantie“ geben. Und dann folgten im Prinzip Daten und Fakten, die weitestgehend die Meinung der 7×7 Unternehmensgruppe wiederspiegelt! Hier eine kurze Zusammenfassung:

Sachwert schlägt Geldwert, Reduzieren der Tagesgeldpositionen und Anlage in Sachwerte (Immobilien, Aktien etc.)

Inflation in Deutschland denkbar, derzeit ist die Teuerungsrate mit gut 2% eher geschönt und liegt real wohl eher bei 4%-5%

Griechenland wurde nicht wirklich gerettet, sondern deren Kapitalgeber, zumeist Investmentbanken

Fazit: Mit der 7fachen Rendite in der 7×7 Unternehmensgruppe versuchen wir so nah wie möglich in die Produktivität zu investieren, nämlich direkt in einen Sachwert. Hier erzielen wir aktuell Renditen, die weit über der realen und auch gefühlten Inflation liegen. Wir fördern den Mittelstand in unserer Region, schaffen Arbeitsplätze und investieren gemeinsam mit unseren Kunden. Einmal mehr wurde unser Weg bestätigt.

Seien Sie dabei! Fragen und Informationen erhalten Sie bei André Roll, Fachberater Kapitalanlagen der 7x7finanz GmbH, 0228/37727315 oder a.roll@7x7finanz.de

 

Bildnachweis: (c) Schlierener, fotolia.com

 

Artikelstichwörter: , , , , ,
Schwerpunktthemen: Aktuelles

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen registrieren Sie sich bei Gravatar.